Immer mehr Anleger investieren in Gold

Entscheidet sich der Anleger für traditionelle produkte der Altersvorsorge, so wird er relativ schnell feststellen, dass es kaum noch attraktive Zinsen gibt. Auch die kapitalgebundenen Versicherungen sind nicht mehr gewinnbringend; am Ende muss der Anleger feststellen, dass es kaum noch Produkte gibt, die eine gewinnbringende Altersvorsorge darstellen. Doch welche Alternativen stehen den heutigen Anlegern zur Verfügung? In den Fokus geraten immer wieder Sachwerte. Das müssen aber nicht nur Immobilien sein. Immer mehr Anleger investieren in Edelmetalle. Dabei befindet sich Gold an der Spitze. Doch wie sinnvoll sind Investitionen in Gold, wenn der Anleger für den Lebensabend vorsorgen möchte?

Goldgewinne müssen nicht versteuert werden!

Gold ist – wenn der Anleger für den Lebensabend vorsorgen möchte – die letzte steuerfreie Möglichkeit. Schlussendlich hat der Staat keinen Zugriff auf das Edelmetall. Der Staat weiß nicht, wie viel Gold gekauft wurde; er hat zudem auch keine Ahnung, welchen Gewinn der Anleger erzielen konnte. Doch nicht nur die Steuerfreiheit ist von Vorteil – auf der anderen Seite steht nämlich auch der stabile Goldpreis. Dieser hat sich, verfolgt man die letzten Jahre, als konstante Performance erwiesen. Gold ist, so auch die Experten, eine sichere Anlage, wobei enorme Gewinne ausgeschlossen werden müssen. Jedoch bedeutet das nicht, dass ein Investment keinen Sinn macht. Schlussendlich kann das Geld vor der Inflation und Krisen geschützt werden – Gold ist und bleibt nämlich eine klassische Krisenwährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.