Der Markt für Edelsteine

Die Edelsteine werden nicht wie Edelmetalle auf einem klar geregelten Markt gehandelt. Auch offizielle Kurse fehlen. Das heißt im Klartext: Jeder Diamant ist so viel Wert, wie jemand bereit ist, für ihn zu bezahlen. Will der Anleger seinen Edelstein nun veräußern, muss er Zeit mitbringen. Zwar ist das Zertifikat ein Anhaltspunkt für den ungefähren Wert des Steins. Aber es ist eben keine Garantie für einen bestimmten Preis. Für den Anleger heißt das Klinkenputzen. Er muss Angebote von mehreren Händlern einholen. Wer an den erst besten verkauft, riskiert große Wertverliuste. Das Vergleichen mehrerer Angebote ist beim Verkauf unabdinglich. Nur so kann der Anleger sicherstellen, dass er mit seinem Edelstein keinen Verlust macht. Insofern ist der Diamant keine Wertanlage, die kurzfristig zu realisieren ist. Anleger, die darauf angewiesen sind, Rücklagen kurzfristig zu realisieren sollten die Finger von Edelsteinen lassen. Zum einen haben sie bei den Edelsteinen keine Preisgarantie. Zum anderen muss für den Verkauf eine gewisse Zeit mit eingeplant werden. Je nach Größe und Wert des Steins kann das schon einmal bis zu einem Monat dauern. Wer die Zeit aber mitbringt, kann mit Diamanten aber durchaus große Gewinne erzielen.

Link: Deutsches Edelstein Kontor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.